Unsere Historie

Vom ersten Produkt bis zum führenden Her­steller von Premium Essenzen für Großverbraucher.

1922

Gründungsjahre

Das Unternehmen wurde 1922 durch Julius Schreiber, unter dem Namen Julius Schreiber – Mehl, Getreide und Futtermittel gegründet. Wenige Jahre später trat sein Sohn und Getreide-Kaufman Karl Schreiber in die Firma ein und intensivierte das gute Verhältnis zum Backhandwerk und zu Großküchen. Das Programm wurde um Gewürze erweitert.

Premium Essenzen für Großverbraucher

1941

Kriegsjahre

1941 wurde der Firmenname in K. u. J. Schreiber –  Back und Nährmittelfabrik geändert. Doch in den Kriegsjahren kam der Betrieb fast zum Erliegen und wurde dann 1943 durch Luftangriffe völlig zerstört. Der Betrieb wurde nach Steinfeld (Holstein) und später nach Boizenburg an der Elbe evakuiert.

1945 ging der Essenzen-Betrieb in Steinfeld durch den totalen politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruch verloren. Ein Jahr später wurde auch der Betrieb in Boizenburg durch die Besetzung der Russen endgültig eingestellt.

1951

Aufbau

1951 werden Produktion und Verwaltung in Hamburg Wandsbek zusammen­gelegt. Das Unternehmen entwickelt sich in den 50er Jahren positiv. Nach dem tragischen Tod von seinem Bruder Karl im Jahre 1968 (61 Jahre) und dem Tod seines Vaters im Jahre 1969 (91 Jahre) führte Herbert Schreiber das Unternehmen mit viel Eifer und Fleiß weiter.

Hauptumsatzträger in den 60er und 70er Jahren sind neben den Gewürzen jetzt auch Aromen, Säurungsmittel (Zitronensaftkonzentrat) und Lebensmittelfarben.

1978

Neue Märkte

Im Jahre 1978 steigt nun der Neffe von Herbert Schreiber, Norbert Stock, in den Betrieb ein und wagt sich in neue Produktbereiche vor. Im Bereich Aromen werden ätherische Öle in geringen Mengen eingesetzt und so hat Norbert Stock auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, in den frühen 80er Jahren begonnen, Duftkonzentrate für den Wellness Bereich herzustellen. Die ersten Sauna-Duft-Konzentrate, die die Fabrik verlassen, sind auch heute noch Verkaufsschlager und in der Rezeptur unverändert:

  • Eukalyptus
  • Fichtennadel
  • Latschenkiefer
  • Minze

 

Die Wellness Branche wächst und die Firma Schreiber Essenzen prägt die Duftlandschaft in deutschen Saunen maßgeblich mit. Ende der 80er Jahre umfasste das Programm schon mehr als 20 Sorten – Tendenz steigend. Jetzt ist klar, die alten Räumlichkeiten in Hamburg Wandsbek bieten nicht genügend Raum für weiteres Wachstum.

Norbert Stock

1988

Diversifikation des Portfolios

Im Januar öffnet die neue Essenzen-Fabrik in Barsbüttel. Die Abteilung Lebensmittel und Sauna sind jetzt räumlich getrennt.
Als einer der ersten Hersteller bietet Schreiber Essenzen Dampfbad Emulsionen an und treibt damit den Trend hin zur russisch-römischen Sauna weiter an.

Das Portfolio wird durch weitere neue Kategorien erweitert:
• 100%ige Duftölkonzentrate (für Sanarium, Tepidarium, Softbad, Kräuterbad)
• Aroma-Duft-Konzentrate.

Letztere können sowohl in der klassischen finnischen Sauna als auch in der Dampfsauna eingesetzt werden.

1990

Spa & Wellnesstrend

Immer mehr Hotels und Thermen in­vestieren in neue Wellness- und SPA-Anlagen. Die Branche wächst weiterhin kontinuierlich. Es entstehen erfolgreiche Partnerschaften mit den größten Sau­na­herstellern sowie mit Sauna-Fach­händlern. Der Bereich Sauna-Duft macht jetzt schon 60% des Umsatzes aus

Immer mehr große Kunden möchten individuelle Verpackungen und Eti­ketten. Heute hat die Firma Schreiber Essenzen über 20 verschiedene Fla­schen und Gebindegrössen im Angebot. Außerdem werden zunehmend individuelle Düfte nachgefragt, um neue Konsumenten mit Saison- und Event Saunadüften zu binden.

Premium Essenzen für Großverbraucher

Internationalisierung
und Digitalisierung

Neben den Kernmärkten Deutschland und Österreich exportiert die Firma Schreiber Essenzen insbesondere Sauna Düfte ins Ausland. Italien, Polen, Schweiz, Bulgarien, Rumänien, Holland, Belgien, Tschechien, Slowakei und sogar Japan bestellen Gewürze, Aromen und Sauna Duft aus Barsbüttel. Im Jahr 2017 machte Schreiber Essenzen 20% des Umsatzes außerhalb Deutschlands.

 

Mittlerweile sind alle Rezepte der letzten knapp 100 Jahre digitalisiert. Rohstoffbestände und Kalkulationen sind direkt an alle Rezepte gekoppelt.

 

Trotzdem: Von der analogen Welt wollen wir uns aber nicht ganz trennen! Die alten handgeschriebenen Rezepte und Entwicklungsreihen gibt es immer noch auf gutem alten Papier…

2000

Das Portfolio wächst

Um größere Aufträge schneller ausliefern zu können wird die Fertigware nun zunehmend in 500kg Stahlbehältern gelagert und je nach Auftrag direkt abgefüllt. Die Nachfrage wächst jetzt ebenso wie das Portfolio. Mitte der 2000er Jahre stehen schon über 200 Sorten im Verkaufsprogram.

All diese Entwicklungen erfordert höhere Lagerfläche und so wird im Jahre 2005 ein neues Lager in Betrieb genommen.

.

Premium Essenzen für Großverbraucher

2018

Internationalisierung

Mit Michael und Stephan Stock steigt die vierte Generation in das Unternehmen ein. Stephan Stock hat die operative Geschäftsführung übernommen. Michael Stock kümmert sich um die Entwicklung des Bereiches Duftmarketing und Air Florage. Mit einem internationalen Background bringt die neue Generation frischen Wind ins Geschäft. Wichtige Projekte sind so natürlich die weitere Internationalisierung sowie die Digitalisierung.

Die Branche befindet sich im ständigen Wandel. Das Thema Wellness und Gesundheit ist und bleibt aber aktuell und die Firma Schreiber Essenzen bleibt hervorragend positioniert und ist bereit für die Zukunft.

to be continued …

Begleiten Sie uns in die Zukunft!